Content 2018

Inhalte wertvoll und sichtbar machen

Subtitle

Man muss den Begriff Content nicht lieben, dennoch ist es ein guter Fachbegriff für "Inhalte im Web"

Warum sind qualitative Inhalte 

"Es geht nicht um mehr, sondern um bessere Inhalte" 

(Ines Eschbacher)

Studien zufolge wir der durchschnittliche Konsument täglich mit  über 3.000 Werbebotschaften konfrontiert.

vgl. was 

1. Informationsflut und schwinde Wirkung von Inhalten

(sinkende Aufmerksamkeit)

2. Loyalitätsschwund und gesättigte Märkte

3. Verändertes Kommunikationsverhalten

4. Suchmaschinen-Algorithmus

5. Crossmediale Vernetzung

6. Vom Monolog zum Dialog

7. Die neue “Costumer Journey” -

(Google spricht von Micro Moments)

Ein paar kleine Tipps fürs Schreiben im Web

Für wen schreibe ich?

Zielgruppe Profil
Faktenhungrige .... (füll mich aus ;-))
Traditionsbewusste ... (füll mich aus ;-))
Gefühlsbetonte .... (füll mich aus ;-))
Innovationsbegeisterte .... (füll mich aus ;-))
Konsum-Immune lesen Spiegel Online, nutzen Carsharing oder fahren eine Schrottschüssel
Alltagspraktiker ....(füll mich aus ;-))
Ahnungslose hören Radio, fahren den erstbesten Gebrauchten

Petra van Laak, Clever texten fürs Web

Emotionen

“Gefühlsduselei” erwünscht:

Beispiel: “Hobel waren seit jeher das Symbol des Schreinerhandwerks. Heute wird dieses Traditionswerkzeug zunehmend durch die Schleifmaschine verdrängt. Machen Sie doch die mit dem Handhobel geglättete Fläche zum ästhetischen Gütezeichen Ihrer Arbeit”.

 

Bilder erzeugen |Der richtige Spannungsbogen

Storytelling

Grundsätzlich gilt

Authentizität und Persönlichkeit

Objektivität: Wir sind die Besten funktioniert nicht!

 

AutorInnen ein Gesicht geben: “Unsere ExpertInnen” Mut zur Lücke!

Mehrwert, Mehrwert, Mehrwert…

Aus welchen Bestandteilen soll ein Mehrwert für Ihre LeserInnen entstehen?

 

 

Verständlichkeit

Kurze Wörter verwenden und kleine Statements.

 

Gemeindegrundsteuer-Veranlagung?!?

 

Nominalisierungen bitte vermeiden!

 

http://wortliga.de/textanalyse/

 

Keine gepanzerte, geschwätzige und schläfrige Wörter verwenden

 

Gepanzerte Wörter:

umgehend, unter Zuhilfenahme von...

Geschwätzige Wörter:

Alternativmöglichkeiten, persönlicher Freund, Kassenbereich 

Schläfrige Wörter:

aus diesen Gründen, in Anbetracht der Umstände

 

Aktive Sprache und positiv formulieren

 

Vermeiden von Formulierungen wie: “vielleicht”, “möglicherweise”, “im Prinzip”, “eigentlich”

● Bitte nicht!: “Wir sind stets um Sie bemüht”!

● Kein gutes Vokabular für einen Kunden: “Sie müssen” oder “Sie sollten”

 

Einzigartigkeit

Unique Content → Pluspunkt Suchmaschine

 

Aktualität

 

Egal für welche Branche wir schreiben, es wird immer Informationen oder Nachrichten geben, die die KundInnen interessieren könnten, und zwar JETZT und nicht erst in ein paar Tagen.

Die Überschrift soll Lust machen

  • kurz und prägnant (max. 140 Zeichen) (FB, Google etc. alle brauchen Überschriften)
  • nützlich, dringend, einzigartig, ultraspezifisch
  • eine klare Aussage machen
  •  enthält das wichtige Keyword
  • stellt die Verbindung zum restlichen Inhalt dar
  • kann auch eine call to action sein
  • darf auf keinen Fall Abkürzungen enthalten (Ausnahmefälle!)

"Der Texter sollte sich quälen, nicht der Leser!"

(frei nach Wolf Schneider)

VBS

By Daniela Holzer

More from Daniela Holzer