Ergänzend zu physischen Beständen gewinnen digitale Medien wie E-Books immer mehr Bedeutung. Im Hybrid Bookshelf können lizenzierte E-Book Sammlungen im virtuellen Regal prominent präsentiert werden, auch in Kombination mit physischen Exemplaren. Zum Lesen von E-Books verlinkte Verlagswebseiten werden im integrierten Webbrowser geladen. Ein moderner PDF Reader lädt E-Books im PDF Format und unterstützt Touch Gesten wie von Tablets gewohnt. Die aufwendig lizenzierten E-Books bekommen so einen prominenten Platz neben den physischen Medien.

Interaktive Regale mit visuell ansprechenden Coverbildern und Coverfarben